• Marzipankranz ohne Hefe

     

    Zutaten:

    Teig:

    300 g Mehl (etwas mehr zum Bearbeiten)

    80 g Zucker

    50 ml Milch

    80 ml Öl

    150 g Magerquark

    1 Ei

    1 Pck. Backpulver

    Abrieb von ½ Bio-Zitrone

    1 Prise Salz

    Füllung:

    200 g Marzipanrohmasse

    3 EL Mandellikör

    15 g Zucker

    2 Eiweiß

    Glasur:

    50 g Puderzucker

    1 EL Zitronensaft

    wenige Tropfen Wasser

     

     

      

     

     

     

     

     

    Zubereitung:

    Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit Hilfe der Knethaken des Handrührgeräts zu einem homogenen Teig verarbeiten.

    Die Marzipanrohmasse in kleine Stücke schneiden, mit dem Mandellikör, Zucker und Eiweiß gründlich vermengen.

    Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen, die Marzipanmasse darauf verteilen und von der langen Seite her aufrollen. Der Länge nach halbieren und zu einem Zopf verschlingen. Zu einem Kranz formen, die Enden etwas zusammendrücken und bei 160 °C Umluft ca. 40-45 auf der untersten Schiene backen.

    Für die Glasur den Puderzucker mit dem Zitronensaft und wenigen Tropfen Wasser glatt rühren und auf dem noch heißen Marzipankranz verteilen.

    Auskühlen lassen und am besten frisch genießen.

    Viel Spaß & Guten Appetit wünscht Ihre
    REWE Rahmati Ernährungsberaterin
    L.Hupp

  • Nougatherzen zu Muttertag

     

    Zutaten für ca. 25 Plätzchen:

     

    120 g kalte Butter (in kleinen Stücken)
    200 g Mehl (etwas mehr zum Bearbeiten)
    100 g Zucker
    1 Pck. Vanillezucker
    1 Ei
    1 Prise Salz
    Füllung:
    100 g Nougat
    Guss:
    2 EL Zitronensaft
    6 EL Puderzucker
    Nach Belieben: Lebensmittelfarbe, Streusel, Perlen etc. zum Verzieren

      

     

     

     

     

    Zubereitung:


    Die Zutaten für die Plätzchen mit Hilfe der Knethaken eines Rührgeräts zu einem glatten Teig verarbeiten, in Frischhaltefolie wickeln und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
    Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, die Herzen ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Herzen im vorgeheizten Backofen bei 160 °C für ca. 7-10 Minuten goldbraun backen.
    Die Plätzchen auskühlen lassen. In der Zwischenzeit das Nougat klein schneiden und im Wasserbad schmelzen. Die Hälfte der Plätzchen mit der Nougat-Masse bestreichen und die restlichen Plätzchen als Deckel auflegen.
    Den Zitronensaft mit dem Puderzucker verrühren und die Plätzchen nach Belieben verzieren.

    Viel Spaß & Guten Appetit wünscht Ihre
    REWE Rahmati Ernährungsberaterin
    L.Hupp

    Nährwerte pro Nougatherz:

    110 kcal        1 g Eiweiß       5 g Fett       14 g Kohlenhydrate       
  • Ofengemüse mit karamellisiertem Ziegenkäse und Knoblauch-Öl

     

    Zutaten für 4 Portionen:

     

    2 Zehen Knoblauch
    3 EL Öl
    800 g Kartoffeln
    3 Möhren
    400 g grüner Spargel
    350 g Rispentomaten
    Einige Zweige Rosmarin
    1 Rolle Ziegenkäse
    1 EL Honig
    Salz
    Pfeffer
    Chiligewürz

     

     

     

     

     

     

     

    Zubereitung:

    1. Für das Knoblauch-Öl die Knoblauchzehen schälen, fein hacken und mit dem Öl vermengen. Bis zur weiteren Verwendung ziehen lassen.
    2. Die Kartoffeln gründlich waschen und vierteln. Die Möhren schälen und in Stifte schneiden. Den Spargel waschen, die holzigen Enden abbrechen oder mit einem Messer abschneiden und anschließend halbieren. Die Rispentomaten ebenfalls waschen.
    3. Die Kartoffeln und das Gemüse in eine Schüssel geben, mit dem Knoblauch-Öl vermengen, mit Salz, Pfeffer und Chiligewürz würzen und auf ein Backblech geben. Die Rosmarinzweige waschen und auf dem Ofengemüse verteilen.
    4. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft für ca. 40 Minuten garen. Währenddessen den Ziegenkäse in Scheiben schneiden. 10 Minuten vor Ende der Garzeit den Ziegenkäse auf dem Gemüse verteilen und mit dem Honig beträufeln.

     

    Nährwerte pro Portion:

     

    402 kcal        15 g Eiweiß       19 g Fett       41 g Kohlenhydrate       

     

     

  • Rhabarber-Kuchen mit Baiserhaube

     

    Zutaten:

     

    Rhabarber-Kompott:

    750 Rhabarber
    200 g Zucker
    1 Vanilleschote
    1 Packung Puddingpulver Vanille
    40 ml Milch

    Mürbeteig:

    300 g Mehl
    150 g kalte Butter (in Würfel geschnitten)
    80 g Zucker
    1 Ei
    1 Prise Salz

    Baiser:

    3 Eiweiß
    1 Prise Salz
    100 g Puderzucker

     

     

      

    Zubereitung:

    Den Rhabarber gründlich waschen und die Blätter am oberen Ende der Stiele, sowie das untere Ende abschneiden. Anschließend die harten Fasern des Rhabarbers mit einem Messer abziehen. Den Rhabarber in kleinere Stücke schneiden und mit dem Zucker in einem Topf vermengen. Die Vanilleschote längs einritzen, das Vanillemark herauskratzen und ebenfalls unterheben. Die Rhabarber-Zucker-Mischung ca. 1 Stunden ziehen lassen.

    Währenddessen die Zutaten für den Mürbeteig mit Hilfe der Knethaken des Handrührgeräts zu einem Teig verarbeiten, in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

    Die Rhabarber-Mischung erhitzen und auf kleiner Flamme einköcheln lassen, bis der Rhabarber weich ist. Dabei immer wieder umrühren. Das Vanillepuddingpulver in der Milch auflösen, zum Rhabarber geben und unter Rühren für 1 Minute aufkochen lassen.

    Den Teig ausrollen und in eine gefettete Spring- oder Tarteform geben. Das Kompott auf den Teig geben und bei 180 °C Umluft im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen.

    Für das Baiser das Eiweiß und das Salz mit Hilfe des Handrührgeräts steif schlagen, dabei den Puderzucker einrieseln lassen.

    Die Baisermasse auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen und für ca. 25 Minuten bei 160 °C Umluft fertig backen.

    Den Kuchen unbedingt vollständig auskühlen lassen.

    Viel Spaß & Guten Appetit wünscht Ihre
    REWE Rahmati Ernährungsberaterin
    L.Hupp

  • Spaghetti mit Gorgonzola Soße

    Zutaten für 4 Portionen: 

    4 Schalotten
    2 EL Olivenöl
    2 Knoblauchzehen
    2 gestrichene TL Mehl
    150 ml Weißwein
    200 ml Wasser
    200 ml Schlagsahne
    1 große Prise italienische Kräuter, fein gehackt
    200 gr. Löffelgorgonzola
    4 EL Pinienkerne
    Salz und Pfeffer aus der Mühle
    500 gr. Spaghetti

    Zubereitung:

    Die Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden.

    Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne weitere Fettzugabe goldbraun rösten, zur Seite stellen.

    In einem großen Topf Salzwasser für die Spaghetti aufkochen.

    Olivenöl erhitzen, die Schalotten darin hell anschwitzen. Den Knoblauch dazu pressen.

    Den Topf von der Herdplatte ziehen, die Zwiebeln mit Mehl bestäuben und mit dem Rührlöffel gut unterrühren.

    Mit Wasser und Wein ablöschen, die Kräuter hinzugeben, leicht salzen.
    Wieder auf die Kochplatte zurückschieben und unter Rühren aufkochen lassen.

    Die Temperatur zurückdrehen und das Ganze etwa 5 Minuten etwas einkochen lassen.

    Mit der Sahne auffüllen, wieder aufkochen und den Löffelgorgonzola unter häufigem Rühren in der Soße schmelzen lassen.

    Nach eigenem Geschmack mit Pfeffer und falls erforderlich, noch mit Salz abschmecken.

    Diese Gorgonzola Soße sehr heiß und zu frisch gekochten Spaghetti, mit Pinienkernen bestreut, servieren.

    Viel Spaß & Guten Appetit wünscht
    REWE Rahmati

     

     

     

     

     

     

  • Tomaten-Pizzabrot

    Bild Pizzabrot

     

    Zutaten für 2 Pizzabrote:

     

    400 g Weizenmehl Typ 405 (etwas mehr zum Bearbeiten)
    1 Packung Trockenhefe
    220 ml lauwarmes Wasser
    2 EL Olivenöl (etwas mehr zum Beträufeln)
    1 TL Zucker
    1 TL Salz
    8 EL Tomatenmark
    Salz, Pfeffer, Oregano, Chiliflocken

     

     

     

     

     

     

     

     

    Zubereitung:

    Das Wasser in eine Schüssel geben, Trockenhefe und Zucker darin auflösen. Mehl, Olivenöl und Salz hinzugeben und zu einem glatten Teig verkneten.
    Die Schüssel abdecken und den Teig an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen. Der Teig sollte sich dabei verdoppelt haben.
    Den Teig halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit einem Nudelholz ausrollen.
    Die Teigfladen jeweils mit dem Tomatenmark bestreichen und mit Salz, Pfeffer, Oregano und Chiliflocken würzen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Umluft 20 – 30 Minuten backen. Anschließend mit etwas Olivenöl beträufeln und servieren.
    Das Pizzabrot eignet sich hervorragend als Beilage zum Grillen.

     

    Nährwerte pro Portion:

     

    501 kcal        12 g Eiweiß       16g Fett       76 g Kohlenhydrate       

     

     

  • Zwetschgen-Crumble

    Zutaten für 4 Portionen: 

    600 g Zwetschgen
    1 Packung Vanillezucker
    150 g Mehl
    100 g Zucker
    1 Prise Salz
    ½ TL Zimt
    Abrieb von 1 Bio-Zitrone
    100 g weiche Butter (etwas mehr zum Einfetten)

    Zubereitung:


    Die Zwetschgen waschen, entsteinen, würfeln und in eine gefettete Auflaufform geben. Mit dem Vanillezucker bestreuen.
    Für den Crumble-Teig das Mehl in eine Schüssel geben, mit dem Zucker, Salz, Zimt, Zitronenabrieb und der Butter mit Hilfe der Knethaken eines Handrührgeräts zu Streuseln verarbeiten.
    Die Streusel auf den Zwetschgen verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Heißluft ca. 20-30 Minuten goldbraun backen.
    Tipp: Den Crumble lauwarm mit Vanille-Eis servieren.

    Viel Spaß & Guten Appetit wünscht Deine
    REWE Rahmati Ernährungsberaterin
    L.Hupp

    Nährwerte pro Portion:

    487 kcal        5 g Eiweiß       21 g Fett       67 g Kohlenhydrate       

     

     

     

     

     

     

Hinweis: Diese Seite nutzt und speichert Cookies.

Sollten Sie Ihre Browser-Einstellungen nicht ändern, akzeptieren Sie diese Bedinungen. Mehr Informationen

Ich bin Einverstanden!